Herz- und Kreislauferkrankungen:

Herzkreislauferkrankungen sind mit 43,7% weiterhin die häufigste Todesursache in Deutschland. 7,9% aller Menschen in Deutschland sterben an einem Herzinfarkt.

In unserer Praxis legen wir deshalb einen besonderen Schwerpunkt auf eine konsequente Therapie der Risikofaktoren für kardiovaskuläre Ereignisse wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Diese sind vor allem Bluthochdruck, Cholesterinerhöhung und die Zuckerkrankheit sowie andere Stoffwechselerkrankungen und insbesondere das inhalative Zigarettenrauchen.

Alle Patienten mit Bluthochdruck erhalten möglichst eine leitliniengerechte Therapie. So sollte der systolische Blutdruck (oberer Wert) unter 140 mmHg und der diastolische (untere Wert) unter 90 mmHg liegen. Die Therapiekontrolle erfolgt duch 24h-Blutdruckmessung. Die Geräte erhalten Sie in unserer Praxis.

Bei Verdacht auf eine Durchblutungsstörung der Herzens, zum Beispiel bei Angina pectoris, d.h. gelegentlichen Herzschmerzen im Alltag und unter Belastung erfolgt neben der Therapie mit Medikamenten zunächst ein Ruhe-EKG und ein Belastungs-EKG sowie Laboruntersuchungen auf eventuelle Herzmuskelschädigung. Gegebenfalls ist ein Ultraschall des Herzen (Echo) oder eine Stress-Echo-Untersuchung in unserer Praxis erforderlich. 

Im Falle von Herzrasen oder Herzstolpen als möglicher Hinweis auf Herzrhythmusstörungen erfolgt vor einer gezielten medikamentösen Therapie zunächst ein Ruhe-EKG. Gegebenfalls ist ein 24h bis 72h Langzeit-EKG erforderlich. Die Geräte erhalten Sie in unserer Praxis.

Sollte Luftnot als Beschwerden im Alltag auftreten, kann zum Beispiel eine Herzmuskelschwäche oder ein Herzfehler die Ursache sein. So erhalten unsere Patienten in diesem Falle neben der körperlichen Untersuchung und einer Lungenfunktionsuntersuchung gegebenfalls eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echo) sowie spezifische Laboruntersuchungen in unserer Praxis.

Schmerzen beim Gehen in den Beinen  können Zeichen einer Durchblutungsstörung in Becken- und Oberschenkelbereich oder in den Unterschenkeln und Füßen sein. Diese Patienten erhalten nach eingehender körperlicher Untersuchung eine Doppler-Ultraschalluntersuchung der Pulsschlagadern (Arterien) mit sogenannter Verschlussdruckmessung. So kann eine Durchblutungsstörung frühzeitig erkannt und medikamentös behandelt werden. Gegebenfalls muß die Vorstellung in einer gefäßchirurgischen Klinik erwogen werden.

Für Patienten mit einer chronischen koronaren Herzkrankheit bieten wir die Teilnahme an am Programm für chronische Kranke (DMP-KHK) der gesetzlichen Krankenkassen an. Als privatärztliche Leistung bieten wir regelmäßige Kontrolluntersuchungen mittels EKG, Belastungs-EKG, Stressechokardiographie, Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Arterien, Langzeit-Blutdruckmesssung mit Langzeit-EKG sowie Bestimmung von spezifischen Laborparametern zur optimalen Einstellung und Kontrolle unserer Therapie an.

 

Praxis Dr. Peer Lohse

Friedrichstraße 31
40217 Düsseldorf

Telefon

0211 37 99 36

Fax

0211 16 01 136

Unsere Praxisöffnungszeiten

Mo 8-12 Uhr, 14-17:00 Uhr
Di  7-12 Uhr, 14-17:00 Uhr
Mi  8-12 Uhr
Do 8-12 Uhr, 14-18:00Uhr
Fr  8-12 Uhr